Über “Die Kleine Zen Schule”

Meine Vision für die kleine Zen-Schule ist der Aufbau einer Community zum Voneinander-Lernen und zur Unterstützung unserer persönlichen Entwicklung auf unseren jeweils individuellen und doch gemeinsamen Lebenswegen. Die Integration der Erkenntnisse in den Alltag hat für mich dabei eine zentrale Bedeutung. Denn nur eine Meditationspraxis, welche sich positiv auf unseren “normalen Alltag” auswirkt, ist eine lebendige Praxis.

Ich meine: Sobald wir die Möglichkeit haben uns weiterzuentwickeln, haben wir auch die entsprechende Pflicht dazu, den Mut aufzubringen und voranzugehen. Dazu ist es oft nötig alte Angewohnheiten und alte Sicherheiten aufzugeben, und die Unsicherheit des Unbekannten in Kauf zu nehmen. Nur ein offener Geist, der sich nicht versucht an alten Mustern und Sicherheiten festzuhalten ist ein freier Geist, der sich frei entfalten kann.

Hier in der kleinen Zen-Schule möchte ich eine Plattform schaffen, um dieses Wissen auch über meine örtlich und zeitlich begrenzten “echten” Kurse und Veranstaltungen hinaus zur Verfügung zu stellen.

Über mich

Mein Name ist Levent Gütay und die Weitergabe meines Wissens und meiner Erfahrungen ist mir ein Herzensanliegen.

Bereits als junger Erwachsener habe ich etwa 1996 begonnen mich mit Meditation und Yoga zu beschäftigen. Der Durst nach tieferer Erkenntnis hat mich dann verstärkt zum Buddhismus und zum Zen geführt.

Seit 2001 praktiziere ich intensiv Zen und durchlaufe seit 2002 den formellen Zen-Schulungsweg welcher die intensive Praxis der Meditation in Stille (Zazen) und die Arbeit mit Zen-Koans beinhaltet. 2004 habe ich von meinem Zen-Meister Reiko Michael Sabass die formelle Laien-Ordination und den buddhistischen Namen Jishu (“Unabhängigkeit”) erhalten. Weitere Zen-Meister, mit denen ich intensiv geübt habe (mindestens einige lange Sesshin) und die meine Erfahrungen nachhaltig geprägt haben, sind u.a. MiSho Harry Teske, ReiShin “Raphael” Nolting, Shodo Harada Roshi.

Seit 2008 leite ich Meditationsanfänger und Zen-Übende mit Zustimmung meines Lehrers an. Ende 2008 gründete ich den Zenkreis-Luxemburg, den ich bis 2012 organisierte und betreute. 2012 gründete ich den Zenkreis-Oldenburg und biete seither Meditationskurse, Zen-Meditation (Zazen), Koan-Schulung und persönliches Coaching an. Daneben bin ich zudem als Yogalehrer tätig und versuche den Meditations- und Achtsamkeitsaspekt in meine Kurse einfließen zu kassen.

Ich bin Familienvater, habe zwei Söhne und arbeite im Hauptberuf als promovierter Physiker in Forschung und Lehre.